Menue
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ProfilProfil
Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen
LoginLogin

RegistrierenRegistrieren


Top Themen

Dominikanische Zigarren

Datenschutzerklärung
Impressum
Beiträge im Forum Dominikanische Republik :: - Startprobleme

Startprobleme

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum Dominikanische Republik Foren-Übersicht -> Domrep Forum Dominikanische Republik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
andyw



Anmeldedatum: 21.03.2012
Beiträge: 3
Wohnort: santo domingo

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2012 5:58 pm    Titel: Startprobleme

Hallo allerseits ich hab mich gerade neu in diesem Forum angemeldet weil ich die Beiträge hier teils sehr interessant finde und ich nun vorhabe für (erstmal)
2 Jahre in der Domrep zu leben und in der Zeit die Residencia zu machen.

Zu mir, ich war schon oft und auch für mehrere Monate im Land, kenne das normale Leben da ich mit einer Dominikanerin verheiratet bin und mich stets nur mit Dominikanern/Familienmitgliedern umgeben habe.
In der Familie gibt es ein Geschäft, das mit meiner Hilfe erweitert wird und somit das entsprechende Geld abwirft.
Da aber meine Erwartungen erstmal niedrig sind was den Lebensstandard betrifft und ich Familienrückhalt habe, steht das Materielle noch nicht so arg im Vordergrund.

Trotzdem hab ich gleich schon zwei Riesenprobleme bevor ich überhaupt dort bin:
1.die deutsche gesetzliche Krankenkasse lässt mich nicht so einfach kündigen, die verlangen den Nachweis einer gleichwertigen Absicherung vor Ort. Gibt es sowas vor Ort überhaupt?Wenn ja was kostet das?

2.ich kann mit einem oneway-ticket ohne Residencia nicht einchecken.Muß somit Hin und Rück buchen und paar hunderter wegschmeisen für nix. Gibts da keine elegantere Lösung?

Würd mich freuen über Antworten.Bis bald
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: http://domrep-forum.net

Nach oben
Gast123



Anmeldedatum: 12.01.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2012 6:23 pm    Titel: Startprobleme - einfache Lösung!

Sehr geehrter Andy W.,

wir freuen uns, dass sie in die Dominikanische Republik mit Ihrer Frau einwandern wollen und erst mal für 2 Jahre hier leben wollen.

Gerne beantworten wir Ihnen hier Ihre Fragen, doch zuvor noch eine WICHTGE Sache, welche Sie VOR dem Verlassen Ihres Heimatlandes erledigen müssen:
Sie gehen zu Ihrer Gemeinde bzw. Stadtverwaltung wo Sie amtlich gemeldet sind und melden sich erstmal zu einem gewissen Zeitpunkt X, an dem Sie vorhaben das Land zu verlassen offiziell ab. Dies ist ein "grüner Wisch" ein grüner Zettel, der dann von Ihrer Heimatgemeinde oder Heimatstadt ausgehändigt wird. Auf diesem Zettel lassen Sie sich dann einen Stemoel mit Unterschrift des Beamten geben. Somit sind Sie offiziel aus Ihrem Heimatland abgemeldet.

Nun schließen sich weitere Schritte an, welche mit Ihren Fragen korrespondieren:

1.: Krankenkasse
Mit einer Kopie der Abmeldebescheinigung gehen sie nunr zu der für Sie zuständigen Krankenkasse und erklären dass Sie ab XX.XX.2012 NICHT mehr in Deutschland sind und sind offiziell (siehe Abmeldebestätigung) auch nicht mehr in Deutschland. Demzufolge gibt es auch für Sie KEINE Krankenversicherungspflicht in der Heimat mehr. Wo keine Leistung mehr gefordert wird, kann auch keine Mitgliedschaft mehr vorhanden sein müssen.
Vorbeigehen und ein persönliches Gespräch sind besser als der Briefwechsel da man dann auch besser "mit Händen und Füßen" reden kann. Zudem kann man dann auch den Vorgesetzten verlangen, sollte sich ein Sachbearbeiter quer stellen. Ist zwar mit Reisekosten verbunden ist aber dann auch besser im persönlichen Gespräch.
Dieses Vorgehen der Krankenkasse ist auch Panikmache und Kundenbindungsmaßnahme - nicht einschüchtern lassen.

2.: Flugticket:
Da Sie offiziell mit einer Dominikanerin verheiratet sind, können sie auch ein one-way-Flugticket kaufen, da Sie ja in Ihrer Frau das Sponsoring für ein Visum hier in der Dominikanischen Republik haben. Die Heiratsurkunde und die Abmeldebestätigung des Heimatlandes sollten dann auch am Flughafen im Falle eines Falles ausreichend sein.
Zumindest haben das schon sehr viele Personen vor Ihnen auch schon so gemacht und hatten damit auch keine Probleme beim Flughafen beim Einchecken.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Hinweisen dienen konnten und wünschen Ihnen und Ihrer Frau alles erdenklich Gute.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
andyw



Anmeldedatum: 21.03.2012
Beiträge: 3
Wohnort: santo domingo

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2012 7:18 pm    Titel:

Nun das ging ja schnell mit der Antwort, vielen Dank dafür auch wenn sie mir nur teilweise hilft.
Zur Abmeldebescheinigung: ja ich weiß das es möglich ist mich voll abzumelden aber genau das will ich eben nicht, da ich meine Bankkonten in D belassen werde und allein dafür eine deutsche Anschrift benötige.

Zur Krankenkasse: mit denen hatte ich schon etliche Kontakte, auch persönliche. Die Rechtslage: unabhängig von einem gemeldeten Wohnsitz in D kommen nur 2 Möglichkeiten in Betracht.
1. eine Anwartschaft für ca. 50€ im monat
2. eine Kündigung, unter der Auflage das ich eine gleichwertige KV nachweise.

Zum oneway ticket: deswegen muß ich mich noch schlauer machen, aber das eine Heiratsurkunde für die Fluggesellschaft relevant ist, glaub ich nicht so recht (sorry)
und condor schreibt ausdrücklich "ohne Weiterflug oder Aufenthaltserlaubnis keine Einreise möglich"
muß da auf nr sicher gehn aber trotzdem danke erstmal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast123



Anmeldedatum: 12.01.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Mi März 21, 2012 7:42 pm    Titel: Schnelle Antwort

Sehr geehrter Andy W,

bitte sehr - gern geschehen.

Allerdings geben wir hier noch einige Punkte aufgrund der nun etwas veränderten (und aus dem ersten Blog) nicht ersichtlichen Gedankengänge mit auf den Weg.

1.: Wenn Sie in Deutschland wohnhaft bleiben möchten und sich nicht abmelden möchten (mit Hauptwohnsitz Deutschland) könnten Sie, auch wenn Sie Geld im Ausland erwirtschaften in Deutschland dafür steuerpflichtig sein und müssten für das Geld was Sie hier in der Dominikanischen Republik erarbeiten möglicherweise in Deutschland "nachversteuern", hier mal mit einem Steuerberater diesbezüglich reden. Die deutschen Finanzämter sind hier mit unter Anderem sehr ekelhaft, wenn sie Geld wittern.

2.: Wenn Sie eine Person Ihres Vertrauens kennen, dann können Sie dieser Person auch eine sogenannte "Kontovollmacht" geben, wenn was sein sollte, dass diese Person für Sie und in Ihrem Auftrag dann handeln kann, wir haben viele Kunden, welche ein deutsches Bankkonto noch haben, hier eine Vertrauensperson hinzugezogen haben, über deren Anschrift läuft das Bankkonto aber in IHREM Namen (auf Namen Andy W) und per notarieller Bestätigung können sie eine Vollmacht für diese Person einräumen. Imm Innenverhältnis können Sie auch dann den Rahmen der "Kontoverwaltung" festlegen (wie z.B. Umsätze oder Zahlungen über xx Euro) bedürfen der schriftlichen Erklärung von Ihnen (dies dann Ihrem Banksachbearbeiter auch so dann mitteilen) oder des telefonischen Rückrufes durch sie - so umgehen Sie dann auch Punkt 3

3.: Krankenkasse: Anwartschaft hat aber KEINE Leistungsverpflichtung der Krankenkasse gegenüber im Heimatland. Beseer wirklich abmelden, Punkt 2 per Vollmacht und Einzelvollmacht lösen, Perosn benennen und ALLES abmelden. Dann: Beantragung einer privaten Krankenkasse hier in der Dominikansichen Republik, der "Käse ist gegessen" und es ist wesentlich billiger und einfacher.

Die o.g. Punkte bringen zwar eine Rennerei mit sich - haben sich aber in der Praxis besser bewährt wie 2 Wohnsitze zu haben und noch aus "der Ferne" mit Behörden in Deutschland kommunizieren zu müssen.

4.: Flugticket und one-way-Ticket: Viele Kunden haben das schon mit dem one-way-Ticket so gemacht und es gab diesbezüglich bisher noch NIE Probleme. Das was Condor hier schriebt ist sachlich richtig, dennoch juristisch für Sie (wegen Heirat einer Dominikanerin und Beantragung der Residencia) in Ihrem Falle nur bedingt zutreffend. Die Aufenthaltserlaubnis erlangen Sie ja durch Hochzeit und Beantragung der dazugehörigen "Residencia" und "Cedula".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marino



Anmeldedatum: 07.01.2009
Beiträge: 13
Wohnort: Las Galeras

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 2:43 pm    Titel:

ohne residencia kein one way, ob verheiratet oder nicht, da sind die am
flughafen pingelig.
tip: nach einem schalter fragen, der restflüge verkauft und dann einen rückflug kaufen und gleich stornieren. stornokoste von 10% bezahlen und fertig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast123



Anmeldedatum: 12.01.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 3:06 pm    Titel: One-Way-Flugticket

Sehr geehrter Marino,

das mit dem one-way-Flugtickt klappte bei mir damals auch ganz gut, als ich zu meiner Frau (einer Dominikanerin) in die Dominikansiche Republik geflogen bin.

Weder beim Check-in noch beim Kontrollieren der Flugtickets oder sonst wo hatte ich da meine Probleme.

Doch dies mal auch als Eigenerfahrungsbericht.

Eine weitere Möglichkeit, die wir hier auch noch empfehlen können:
Flugbuchung mit Hinflug erst einmal ganz normal buchen, den Rückflug so legen dass zwischen Hin- und Rückflug 3 Monate liegen (dies ist die maximale Aufenthaltsdauer für einen Touristen), dann bei Ankunft gleich am NÄCHSTEN Tag den Rückflug stornieren und schleunigst die Residencia beantragen. Bei einer Differenz zwischen Hin- und Rückflug von fast 3 Monaten könnte es sogar sein, dass KEINE Stornogebühren anfallen, dies ist von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft aber verschieden.

Wir hoffen dass wir hier nochmals unseren Beitrag leisten konnten um das Wirr-Warr zu entzwirren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
andyw



Anmeldedatum: 21.03.2012
Beiträge: 3
Wohnort: santo domingo

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 3:47 pm    Titel:

ja ein wirrwarr ist das schon und erst hinterher schlauer sein bringt halt auch nicht viel.
Hab nun den Hinflug, Rückflug werd ich flexibler gestalten müssen wenn die es unbedingt so wollen...
Ja das mit dem grünen Abmeldeschein ist wohl am sinnvollsten. Wird dann auch so passieren.
Mal nur eine Frage noch, ist es sinnvoll den Pass noch in D zu erneuern?
Gilt zwar noch 3jahre aber wer weiß wer weiß...
Oder ist das beim Konsulat in sdgo problemlos zu machen(gleicher Preis?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast123



Anmeldedatum: 12.01.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Fr März 23, 2012 4:05 pm    Titel: Antwort für Andy W.

Sehr geehrter Andy W.,

wie wir schon geschrieben haben ist die Sache mit dem grünen Abmeldeschein wirklich die sinnvollste Variante. Hierzu noch ein weiterer Tipp von uns:
Sie können (wenn Sie über sonst keine Vertrauensperson in ihrer Heimat verfügen) einem Anwalt, Notar oder Steuerberater eine Vollmacht geben, der dann mit der Verwaltung Ihres Kontos in Deutschland beauftragt ist. Die Adresse läuft dann über dieses Büro, Sie sind aber der rechtliche Kontoinhaber. Per Mail lassen sich ja dann verschiedene Absprachen treffen und erst dann wird der Anwalt, Notar oder Steuerberater (oder eine Vertrauensperson) tätig.

Zum Thema Pass ist Folgendes zu schreiben:
Beantragen Sie vor (!!!) der Abreise aus Deutschland noch eine internationale Geburtsurkunde für den Fall der Fälle.
Die deutsche Botschaft in Santo Domingo kann Ihnen auch einen deutschen Pass ausstellen, die Kosten dürften sich (nach unseren Informationen) in dem Rahmen bewegen, wie sie auch in Deutschland anfallen würden. Die interntionale Geburtsurkunde könnte bei der Beantragung eines neuen Reisepases in der Dominikanischen Republik vonnöten sein, deshalb als Vorsichtsmaßnahme mitbringen.
Also hier keine Panik schiegen.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen melden Sie sich bitte wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Caine



Anmeldedatum: 23.08.2012
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Do Aug 23, 2012 11:37 am    Titel:

hallo andyw,


wurde deine probleme gelöst? wenn ja wie? Sehr interessant das alles mit zu verfolgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sundayboy



Anmeldedatum: 13.08.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mo Aug 27, 2012 11:04 am    Titel:

Wahnsinn, wie umständlich das alles ist und wie sehr man an Behörden gebunden ist Confused - ich kann nur mit dem Kopf schütteln.
_________________
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.
Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum Dominikanische Republik Foren-Übersicht -> Domrep Forum Dominikanische Republik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by www.phpbb.com © 2001, 2005 phpBB Group

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 63577
Werbung

Impressum |
|